Ausstellung

Norbert Kleinlein

Stills vom 04.03. bis 02.04. 2017

Norbert Kleinlein, gebürtiger Bamberger, lebt seit vielen Jahren als freischaffender Künstler in Schweinfurt. Seine künstlerischen Anfänge sind eng mit seiner Heimatstadt verbunden: über die Vermittlung des Malers Edgar Stengele konnte er bei Robert Bauer Haderlein eine Bildhauerlehre absolvieren. Neben einer Reihe von Stipendien und Kunstpreisen hat er sich ab 1970 in zahlreichen Einzelausstellungen profiliert. Er arbeitet vorwiegend als Bildhauer und Installationskünstler, aber auch Malerei und Zeichnung gehören zu seinem Metier, die verschiedenen Arbeitsweisen, etwa von Malerei und Objekt, sind fließend. Unterschiedliche Materialien, auch Fundstücke und Alltagsgegenstände spielen durchaus eine prägende Rolle, sind sie doch immer wieder Ausgangsbasis für kreative Prozesse, Erinnerungen wach werden zu lassen. Ursprünglich von der menschlichen Figur ausgehend werden die Skulpturen im Laufe des künstlerischen Werdeganges mehr und mehr reduziert zu übergegenständlichen Körpern, die auf Raum und Flächen, Architekturen, bzw. architektonische Szenarien verweisen. In den jüngsten Zeichnungen kehrt das Figürliche wieder deutlicher zurück.

Vernissage:  Samstag 4.3. 2017 15 Uhr
Begrüßung Dr. Barbara Kahle, Vorsitzende des Kunstvereins Bamberg e.V.
Einführung: Wolfgang Köster/Schweinfurt

Für John Cage, 2011, Holztisch, Vulkolan, 180x100x80 cm

Für John Cage, 2011, Holztisch, Vulkolan, 180x100x80 cm

Öffnungszeiten:

Fr 15-18 Uhr und Sa, So 11-18 Uhr
und nach persönlicher Vereinbarung
info@kunstverein-bamberg.de
www.kunstverein-bamberg.de