Ausstellung

Die Winterpause im Kesselhaus endet am 15. März 2024 mit der Vernissage von:

Druck im Kesselhaus

16. März – 5. Mai 2024

Eine Reise durch die Geschichte und Vielfalt der Druckgrafik

Die faszinierende Welt der Druckkunst steht im Mittelpunkt einer Kunstausstellung, die im Bamberger Kunstraum Kesselhaus präsentiert wird.
Anläßlich des Tags der Druckkunst, die in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen wurde, läd der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler zur Ausstellung: DRUCK IM KESSELHAUS ein.

Vernissage: Freitag, den 15. März 2024, um 19 Uhr
Begrüßung: Gerhard Schlötzer, Vorsitzender BBK-Oberfranken
Grußwort: Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar
Einführung: Gerhard Hagen, Projektleiter Druck im Kesselhaus
Öffnungszeiten: Fr. von 15 – 18 Uhr, Sa./ So./ feiertags von 13- 18 Uhr,

Eintritt frei

weitere Informationen unter: Ausstellung 2024

Druck im Kesselhaus
Druck im Kesselhaus

nonoise e.V

Szenische Kammermusik

Tristan

nach einigen Zeilen von August v. Platen für Streichtrio und Tänzerin am

Ostersamstag, 30. März 2023 um 20°° im Kesselhaus Bamberg

Mitwirkende:
Tanz:
Johanna Knefelkamp,
Trio Vier:
Rebekka Wagner, Violine Sophia Schulz, Violoncello Stephan Goldbach, Kontrabass

Komposition, künstlerische Leitung: Jochen Neurath
Regie: Frank Düwel
Produktionsleitung: Jonas Braun
Dramaturgie: Niklas Hauschildt
Assistenz: Mathis Volz

August von Platen schuf 1825 in seinem Gedicht „Tristan“ diese programmatische Verknüpfung von Liebe und Tod, die viele Künstler beschäftigen sollte: über Richard Wagner bis hin zu Thomas Mann, der in seinen Novellen „Tristan“ und „Tod in Venedig“ in dieser Thematik auch die tragische Lebensgeschichte Platens reflektiert.
nonoise und dessen künstlerischen Leiter Jochen Neurath haben 2002 den Berganzapreis des Bamberger Kunstvereins verliehen bekommen. Mit dem Regisseur Frank Düwel bleiben sie ihrer Linie treu, in jedem Stück neue Verschränkungen von Musik und Szene zu entwickeln. Hier schimmert Wagners ikonischer Tristan-Akkord durch ein fragiles Netz von Streicherklängen. Eine Tänzerin – ist es der Graf Platen? – nähert sich, und wir sind in einem Spiel von Anziehung, Sehnsucht und Destruktion, das nur über die Darsteller, die Klänge und den Raum erzählt wird.
Johanna Knefelkamp, die 2023 den Kulturpreis der Stadt Bamberg erhalten hat, spielt mit dem vielseitigen Trio Vier von Rebekka Wagner, Sophia Schulz und Stephan Goldbach.
Veranstalter: nonoise e.V.

in Kooperation mit dem bbk Oberfranken


outdoor EXHIBITION an der Kesselhaus Flussseite:

10 Jahre Kunstraum Kesselhaus!
10 Jahre Ausstellungen: Kunstverein Bamberg, BBK Oberfranken, Architekturtreff Bamberg, u.A.
10 Jahre ehrenamtliches Engagement für Kunst und Kultur der Gegenwart, für Bamberg!

8 Künstlerinnen sind unserer Einladung gefolgt und haben Ideen und Visionen zu einer Zukunft des Kesselhauses entwickelt! Der Bogen reicht von konkreten baulichen Überlegungen über künstlerische Gedanken, Emblemhaftes bis hin zur ironischen Karikatur.
Ihre Beiträge werden auf Bannern im öffentlichen Raum präsentiert – zum einen, um das kreative Potenzial Bamberger Künstler für den möglichen Entwicklungsprozess des Kunstortes Kesselhaus herauszustellen, zum anderen, um die Diskussion in Bamberg für die Schaffung eines Kunstraumes für die bildende Kunst und Kultur der Gegenwart anzuregen und zu befördern.

Wir danken der Stiftung der Stadtsparkasse Bamberg für ihre großzügige Förderung dieser Idee!

Verein Kunstraum JETZT! e.V.

Kunst und Kultur im Kunstraum Kesselhaus.
Wachgeküsst – und nun?
Die Vision das Kesselhaus als Ort der Gegenwartskunst zu ertüchtigen begann bereits 2009.

Schon längst liegen Entwürfe, Modelle und Nutzungskonzepte vor.

Die Machbarkeitsstudie zum Kesselhaus wird im November 2023 dem Stadtrat und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wir sind gespannt.
Anbei eine Vision der Zukunft des Architekturbüro Gatz für Kunstraum JETZT! e.V. incl. Nutzung des Leinritts.



Geniale, hängende und verschiebbare Stellwände dominieren in den Shedhallen des Kesselhauses. Nordlicht strömt aus den großzügigen Dachfenstern. Optimal für die Kunstbetrachtung. Flexibel können Kuratorinnen und Künstlerinnen den Raum bespielen. Kunstbetrachtung der feinen Art!

Kunstraum JETZT! e.V.